Dr. Antonella Radicchi

Dr. Antonella Radicchi

Chartered Architect & Soundscape Urbanist

The Hush City Ambassadors! /// Die Hush City Botschafter!

Scrollen Sie nach unten, um den Beitrag auf Deutsch zu lesen /// Scroll down for reading the post in German

We would like to dedicate this newsletter to feature the passionate work of the Hush City Ambassadors!

As you might remember, last summer we implemented the new feature, namely the Hush City Ambassadors, both in the app and the web-app versions of the Hush City. The feature tracks the areas crowdsourced with the Hush City on a monthly basis, by reporting the nickname of people, who contributed to the project, and the places where the areas were mapped.

Through the Hush City Ambassadors feature we aim at acknowledging the Hush City community’s members, while protecting their privacy: this is why the app reports the nicknames of the contributors. However, if you are willing to see your real name displayed on the Hush City website, please do not hesitate to drop us a line at info@opensourcesoundscapes.org and we will be happy to feature your work!

Meanwhile, we are thrilled to share with you the invaluable contribution of some of the most active Hush City Ambassadors, operating in Europe and in the US.

In New York City, Jeanine Botta – a recent graduate of the SUNY Downstate Medical Center School of Public Health – has been using the Hush City app to create records of accessible public spaces with relatively peaceful soundscapes. Jeanine included Hush City among six apps related to citizen science and sound that she tested as part of her final research project looking at ease of use among the public.
Jeanine maintains the website for the Right to Quiet Society for Soundscape Awareness and Protection, and wrote the piece “Citizen Science Gains Popularity” addressing citizen science and smartphone-based sound level measuring apps (including the Hush City app!). You can find it by visiting http://www.quiet.org and scrolling down. Happy reading!

In Granada (Spain), Prof. Vida Manzano of the University of Granada has launched a public crowdsourcing campaign involving both students of the University of Granada and local inhabitants of Granada. Up to the end of September 2018, more than 60 quiet areas were mapped, leading to a comparative study between the areas crowdsourced in Granada and in Berlin. The initial results of the comparative study were presented by Antonella at the 176th Meeting of the Acoustical Society of America on November 5 2018, by means of a joint paper titled “Soundscape Evaluation of Urban Social Spaces. A Comparative Study: Berlin-Granada”. The abstract is available here.

In Bristol (UK), Sarah Jones-Morris – a landscape architect and director of the firm Landsmith Associates – along with Francois-Xavier Lallemand – an acoustical engineer at Ramboll – have launched a program of monthly public soundwalks to create a quiet map of Bristol, by using the Hush City app. The program aims at linking with Bristol’s Legible City project, with the potential of guiding future use, development and regeneration to positively impact on the future health of the city, people and nature. The next soundwalk is on February 19th at 1pm. Keep yourself updated and bookmark their cool website! You can also follow them on Twitter: @BriSoundwalks

In Singapore, Dr Siu-Kit Lau – senior lecturer at the Department of Architecture, National University of Singapore – and his students are currently studying the soundscape and quiet areas in Singapore using the Hush City App. The App is also being used in a course as a training and survey tool. Explore the amazing quiet spots crowdsourced in the dense city of Singapore, by having a look & ear at the Hush City map. Happy (quiet) surfing!

Last, but not least!, in Reading (UK), Richard Bentley – a PhD student at the Sonic Art Research Unit, Oxford Brookes University – has been implementing the Hush City app together with a variety of arts interventions in a case study exploring the soundscape of interior quiet spaces in Reading. A second comparative case study in Saint-Denis, Paris will commence later in the year, with Richard employing Hush City as part of a wider Co-Creation mapping project, spearheaded by the NGO European Alternatives (more information here).

We are deeply grateful to our Hush City Ambassadors for their outstanding contributions to the project and we do hope that these fruitful collaborations will be long-lasting, leading to new projects to make our cities quieter and healthier places, where to live in.

Everyday Quiet Area of the Week

Horfield & District Allotments Association, 106 Longmead Ave, Bristol BS7 8QF, UK. This everyday quiet area is rated as beautiful and it is no. 1857 of the Hush City Map


 


Wir möchten diesen Newsletter der leidenschaftlichen Arbeit der Hush City Botschafterinnen und Botschaftern widmen.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, haben wir im letzten Sommer die neue Funktion der Hush City Botschafter sowohl in der App- als auch in der Web-App-Version von Hush City eingeführt. Die Funktion verfolgt monatlich die Gebiete, die mit Hush City gesammelt wurden, indem sie den Spitznamen der Menschen, die zu dem Projekt beigetragen haben, und die Orte, wo die Gebiete kartiert wurden, anzeigt.

Mit der Hush City Botschafter-Funktion möchten wir die Mitglieder der Hush City Gemeinschaft anerkennen und gleichzeitig Ihre Privatsphäre schützen: Darum zeigt die App die Spitznamen der Mitwirkenden an. Falls Sie jedoch möchten, dass Ihr richtiger Name auf der Hush City Webseite dargestellt wird, zögern Sie bitte nicht, uns unter info@opensourcesoundscapes.org Bescheid zu geben. Gerne stellen wir dann Ihre Arbeit vor.

Bis dahin freuen wir uns sehr, den wertvollen Beitrag einiger unserer aktivsten Hush City BotschafterInnen aus Europa und den USA mit Ihnen zu teilen.

In New York City hat Jeanine Botta – eine kürzliche Absolventin der SUNY Downstate Medical Center School of Public Health – die Hush City App genutzt, um Datensätze von zugänglichen öffentlichen Räumen mit vergleichsweise ruhigen Soundscapes zu erstellen. Jeanine hat Hush City als eine von sechs Apps, die Citizen Science (Bürgerwissenschaften) und Sound zugeordneten sind, eingeschlossen, die sie als Teil ihres Abschlussforschungsprojekts im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit für die Öffentlichkeit getestet hat. Jeanine betreut die Webseite für die “Right to Quiet Society for Soundscape Awareness and Protection” und hat den Beitrag “Citizen Science Gains Popularity” geschrieben, der sich den Themen Citizen Science und Apps für Smartphone-basierte Lärmpegelmessung (darunter auch die Hush City App!) widmet. Sie können ihn finden, indem Sie http://www.quiet.org besuchen und nach unten scrollen. Viel Spaß beim Lesen!

In Granada (Spanien) hat Prof. Vida Manzano von der Universität Granada eine öffentliche Crowdsourcing-Kampagne gestartet, die sowohl Studierende der Universität Granada als auch EinwohnerInnen von Granada einbezogen hat. Bis Ende September 2018 wurden mehr als 60 Ruheorte kartiert, was zu einer vergleichenden Studie zwischen den in Granada und in Berlin gesammelten Orten geführt hat. Die ersten Ergebnisse der Vergleichsstudie wurden von Antonella am 5. November 2018 auf der 176. Tagung der Acoustical Society of America anhand eines gemeinsamen Beitrags mit dem Titel „Soundscape Evaluation of Urban Social Spaces. A Comparative Study: Berlin-Granada“ vorgestellt. Die Zusammenfassung finden Sie hier.

In Bristol (Großbritannien) haben Sarah Jones-Morris – Landschaftsarchitektin und Leiterin der Firma Landsmith Associates – zusammen mit Francois-Xavier Lallemand – Akustikingenieur bei Ramboll – ein Programm von monatlichen öffentlichen Soundwalks eingeführt, um mithilfe der Hush City App eine ruhige Karte von Bristol zu erstellen. Das Programm zielt auf eine Verknüpfung mit Bristols Legible City-Projekt ab, was das Potenzial bietet, die zukünftige Nutzung, Entwicklung und Revitalisierung so zu steuern, dass sie die zukünftige Gesundheit der Stadt, Menschen und Natur positiv beeinflussen. Der nächste Soundwalk ist am 19. Februar um 13 Uhr. Bleiben Sie auf dem Laufenden und fügen ihre coole Webseite zu Ihrer Lesezeichenliste hinzu! Sie können ihnen auch auf Twitter folgen: @BriSoundwalks

In Singapur untersuchen Dr. Siu-Kit Lau – leitender Dozent an der Fakultät für Architektur der National University of Singapore – und seine Studierenden derzeit mithilfe der Hush City App die Soundscape und Ruheorte in Singapur. Die App wird außerdem in einem Kurs als Schulungs- und Umfragetool verwendet. Entdecken Sie die tollen Ruheorte in der dichten Stadt Singapur, indem Sie einen Blick & ein Ohr auf die Hush City Karte werfen. Fröhliches (ruhiges) Surfen!

Last but not least! In Reading (Großbritannien) hat Richard Bentley – ein Doktorand an der Sonic Art Research Unit der Oxford Brookes University – die Hush City App zusammen mit verschiedenen künstlerischen Interventionen in einer Fallstudie zur Erforschung der Soundscape von Ruheorten im Innenbereich in Reading angewandt. Eine zweite vergleichende Fallstudie in Saint-Denis, Paris, wird im Laufe des Jahres beginnen. Richard wird Hush City als Teil eines umfassenderen Co-Creation-Mapping-Projekts nutzen, das von der NGO European Alternatives angeführt wird (weitere Informationen hier).

Wir sind unseren Hush City BotschafterInnen für ihren außerordentlichen Beitrag zu dem Projekt zutiefst dankbar und wir hoffen, dass diese fruchtbare Zusammenarbeit von Dauer sein wird und zu neuen Projekten führt, um unsere Städte zu leiseren und gesünderen Orten zum Leben zu machen.

 

Alltäglicher Ruheort der Woche

Horfield & District Allotments Association, 106 Longmead Ave, Bristol BS7 8QF, UK. Dieser alltägliche Ruheort wird als schön bewertet und ist Nummer 1857 der Hush City Karte